Freundeskreis

1996 bildete sich der Kreis Noyana aus einer Gruppe von Freunden, die sich schon vorher lose getroffen hatten. Zu dem Namen inspirierte uns ein Lied aus Südafrika: Wir sind gemeinsam auf dem Weg ins Paradies.

Die ursprüngliche Idee, die wir damit verbunden haben, war, miteinander in Gemeinschaft zu leben auf eine Art, die frei von Dogmen und Einschränkungen ist. Insbesondere wollten wir auch neue Wege in der Liebe und Partnerschaft gehen.
Daraus entstand ein wachsendes dynamisches, sinnliches, tiefsinniges, spirituelles, freudvolles, philosophisches und ökologisch-soziales Miteinander.
Wir hatten nie einen Guru oder eine dogmatische Ideologie.
Das wichtigste war die wachsende Freundschaft und Intimität, die die Mitgelider der Gruppe nach und nach verbunden hat und sich wie ein gleichsam magischer “Noyana-Spirit” anfühlte.

Zwischen 1996 und 2004 fanden vier bis sechs gemeinsame Treffen im Jahr an verschiedenen Orten statt.
Wir hatten eine Kasse, einen Rundbrief für Mitglieder und Freunde und Bedingungen für die Mitgliedschaft. 1999 zählte der Kreis bis zu 50 Vollmitgliedern.
Zu verschiedenen Zeiten haben wir durch Broschüren und Papiere versucht, unsere Werte und Überzeugungen zu definieren.

1998 bildete sich die erste Noyana-Gemeinschaft in Köln-Weiß, weitere Gründungen folgten 1999 in Gummersbach und  in Rösrath.
2002 zog der größte Teil der Noyana-Gemeinschaft nach Schmerwitz in den Fläming nach Brandenburg.

2004 lösten wir die offiziellen Strukturen von Noyana auf. Informell besteht der Freundeskreis bis heute und organisiert sich über eine Mailingliste und viele freundschaftliche Kontakte untereinander.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>